Literaturtipps & Sendungen - OMEGA Bocholt e.V.
14905
page-template-default,page,page-id-14905,qode-quick-links-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,vertical_menu_enabled,side_area_uncovered_from_content,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-13.0,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.4,vc_responsive
 

Literaturtipps & Sendungen

Dem Tod im öffentlichen Leben begegnen und mittendrin sein in der Diskussion oder einfach nur in aller Ruhe ein Thema vertiefen. Wir geben Ihnen einen kleinen Überblick über Publikationen, Berichte und Beiträge die Ihnen helfen, sie aufklären oder einfach nur Trost spenden.

Literaturtips

Ahrens, Miriam
Übergabe im Hospiz
Ich begleite Sterbende und deren Angehorige. Ein Erfahrungsbericht.
Sehr persönlich geprägte Schilderung von Erlebnissen in der Hospizarbeit.

Albrecht, Elisabeth; Orth, Christel; Schmidt, Heida (Hrsg.)
Hospizpraxis. Ein Leitfaden für Menschen, die Sterbenden helfen wollen.
Freiburg im Breisgau 1995

Antonczyk, Edeltraut – Dommach, Christiane
Was ich bei der Begleitung kranker und sterbender Menschen wissen muss
Ausgezeichnetes Grundwissen für den Sterbebegleiter, sehr praxisnah und praktikabel.

Baumann, Heinz
Individualität und Tod. Psychologische und anthropologische Aspekte der Todeserfahrung.
Würzburg 1995

Beck, Rainer (Hrsg.)
Der Tod
Ein Lesebuch von den letzten Dingen Sozialgeschichtliche und reflektierende Texte über die kulturell unterschiedliche Einbeziehung des Todes in das Leben.

Becker, Ulrich – Feldmann, Klaus – Johannson, Friedrich
Sterben und Tod in Europa – Wahrnehmungen, Deutungsmuster, Wandlungen
Ein Überblick über die Forschung zu Sterben und Tod in der Theologie, Soziologie, Psychologie, Medizin, Geschichte, Pädagogik und Philosophie.

Beutel, Helmuth – Tausch, Daniela
Sterben – Eine Zeit des Lebens
Stuttgart, 1989

Bickel, Lis – Tausch-Flammer, Daniela
Spiritualität der Sterbebegleitung – Wege und Erfahrungen
Freiburg, 1997

Blumenthal – Barby, Kay
Betreuung Sterbender. Tendenzen Fakten Probleme.
Berlin 1991

Böke, Hubert – Schwikart, Georg – Spohr, Michael (Hrsg.)
Wenn Sterbebegleitung an ihre Grenzen kommt –
Motivationen, Schutzraume, Problemfelder
Thematisierung von Tabu- und Grenzerfahrungen in der praktischen Hospizarbeit.

Buckmann, Robert
Was wir für Sterbende tun können. Praktische Ratschläge für Angehörige und Freunde.
Zürich 1990

Canacakis, Jorgos
Ich sehe deine Tränen. Trauern, klagen, leben können
Stuttgart, 1987

Collett, Merill
Bleibe nah und tue nichts
Eine spirituelle und praktische Anleitung zur Sterbebegleitung. Eine sehr gute Hilfe für den Sterbebegleiter für die Praxis, auch als Anleitung zur  Selbstkenntnis.

Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin; Bundesarbeitsgemeinschaft Hospiz; Deutsche Gesellschaft zum Studium des Schmerzes
Palliativmedizin 2000. Stationäre und ambulante Palliativ- und Hospizeinrichtungen in Deutschland.
Bonn, Köln 1999

Deutscher Verein für Öffentliche und Private Fürsorge
Fachlexikon der sozialen Arbeit.
Frankfurt am Main 1993

Dinter, Reinhard – Stappen, Birgit
Hospiz – Was Sie wissen sollten, wenn Sie sich engagieren wollen
Das Buch hält, was der Untertitel verspricht.

Europäische Seniorenakademie GmbH (Hrsg.)
Menschenwürdige Pflege. Theorien und Erfahrungen.
Berlin 2001

Everding, Gustava; Angelika Westrich
Würdig leben bis zum letzten Augenblick. Ideen und Praxis der Hospiz – Bewegung;
München 2000

Filmer, Werner; Susanne Fleer
Abschied vom Leben. Gespräche mit einer Sterbenden
München, 1991

Galuske, Michael
Methoden der Sozialen Arbeit. Eine Einführung. Grundlagentexte
Sozialpädagogik/Sozialarbeit. Weinheim
München 1999

Geißler, K. A.; Hege, M.
Konzepte sozialpädagogischen Handelns.
München 1981

Glaser, Barney G.; Strauss, Anselm L.
Betreuung von Sterbenden.
Eine Orientierung für Ärzte, Pflegepersonal, Seelsorger und Angehörige. Göttingen, Zürich 1995

Golek, Michael
Standort und Zukunft der ambulanten Hospizarbeit in Deutschland
Wissenschaftliche Untersuchung und kurze Zusammenfassung der wichtigsten
Bestandteile der Hospizarbeit.

Haesler, Ludwig
Auf der Suche nach einer erträglichen Welt
Über den Umgang des Menschen mit der Wirklichkeit. Die Frage nach dem Wesen des denkenden und handelnden Umgangs nit der äußeren und inneren Welt. Konstruktivistisch geprägt.

Heller, Andreas – Heimerl, Katharina – Husebo, Stein (Hrsg.)
Wenn nichts mehr zu machen ist, ist noch viel zu tun
Wie alte Menschen würdig sterben können Sterbebegleitung aus der Praxis für die Praxis. Empfehlenswert.

Hörlle, Andrea
Leben mit dem ewigen Abschied. Zur Situation pflegender Angehöriger.
Mainz 1996

Kahlke, Winfried, Reiter-Theil, Stella (Hrsg.)
Ethik in der Medizin.
Stuttgart 1995

Kast, Verena
Trauern. Phasen und Chancen des psychischen Prozesses.
Stuttgart 1999

Kirschner, Janbernd
Die Hospizbewegung in Deutschland am Beispiel Recklinghausen.
Frankfurt am Main 1996

Klessmann, Michael (Hrsg.)
Handbuch der Krankenhausseelsorge.
Göttingen 1996

Kübler-Ross, Elisabeth
Interviews mit Sterbenden.
Stuttgart 1999

Kübler-Ross, Elisabeth
Leben bis wie Abschied nehmen.
Stuttgart 1979

Lammerfort, Richard
Sterbenden Freund sein
Hilfen in der letzten Lebensphase.

Lamp, Ida (Hrsg.)
Hospizarbeit konkret
Grundlagen, Praxis, Erfahrungen. Kompetentes, praxisnahes Grundlagenwerk. Empfehlenswert!

Langenmayr, Arnold
Trauerbegleitung. Beratung – Therapie – Fortbildung.
Göttingen 1999

Langenmayr, Arnold; Jerneizig, Ralf; Schubert, Ulrich
Leitfaden zur Trauertherapie und Trauerberatung.
Göttingen 1994

Levine, Stephen
Sich öffnen ins Leben

Longaker, Christine
Dem Tod begegnen und Hoffnung finden

Lüssi, Peter
Systemische Sozialarbeit.
Praktisches Lehrbuch der Sozialberatung;
Bern, Stuttgart, Wien 1998

Mehs, M.; Glatzel, J. (Hrsg.)
Sozialdienst im Krankenhaus.
Freiburg 1978

Mennemann, Hugo
Sterben lernen heißt leben lernen. Sterbebegleitung aus sozialpädagogischer Perspektive.
Ein äußerst gründliches Werk, nicht ganz leicht zu lesen, da überwiegend im wissenschaftlichen Jargon. Trotzdem für den Interessierten emphelenswert!

Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen.
Qualifikation in der Sterbebegleitung. Curriculare Entwürfe.
1997

Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen.
Möglichkeiten der Finanzierung stationärer Hospize.
1997

Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen.
Sterben zu Hause. Möglichkeiten und Grenzen der Arbeit der ambulanten Hospizdienste.
1995

Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen.
Hospizbewegung in NRW – Neue Wege in der Sterbebegleitung.
Dokumentation der Fachtagung am 5. Juli
1995 in Bochum

Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen.
Neue Kultur im Umgang mit Tod und Trauer. Dokumentation der Fachtagung am 25.
November 1998 in Wuppertal

Ministerium für Frauen, Jugend, Familie und Gesundheit des Landes Nordrhein-Westfalen
Hospizbewegung und Sterbebegleitung. Konzepte und Leitlinien des Landes.
Bad Salzuflen 1998

Müller, M.; Kern, M.; Nauck, F., Klaschik, E.
Qualifikation hauptamtlicher Mitarbeiter. Curriculare für Ärzte, Pflegende, Sozialarbeiter, Seelsorger in Palliativmedizin.
Bonn 1997

Müller, Monika und Schnegg, Matthias:
Unwiederbringlich – Vom Sinn der Trauer

Muschaweck, Petra; Godzik Peter (Hrsg.)
Lasst mich doch zu Hause sterben!
Gütersloh 1989

Naturwissenschaft und Medizin des Bibliographischen Institut
Die Psychologie. Schüler Duden.
Mannheim 1981

Neysters, Peter und Schmitt, Karlheinz:
Denn sie werden getröstet werden
Das Hausbuch zu Leid und Trauer, Sterben und Tod.
Kösel, 1993

Noll, Peter
Diktate über Sterben und Tod mit Totenrede von Max Frisch.
Ulm 1985

Ochsmann, Randolph
Lebens-Ende
Uber Tod und Sterben in Kultur und Gesellschaft. Geistes-, Sozial- und Naturwissenschaftler erörtern die vielfältigen Aspekte von Tod und Sterben und deren Bedeutung für das Leben.

Pennington, Margot
Memento mori Eine Kulturgeschichte des Todes
Sehr guter Überblick über die historischen, philosophischen, psychologischen, praktischen und tranzendenten Aspekte von Sterbenden und Tod.

Pera, Heinrich
Sterbende verstehen. Ein praktischer Leitfaden zur Sterbebegleitung.
Freiburg im Breisgau 1995

Pera, Heinrich; Weinert Bernd
Mit Leidenden unterwegs. Wo wir einander begegnen sind wir Lebende.
Leipzig 1991

Pertim, Enna
Abschied heißt nicht Ende
Frauen erzählen über den Tod ihres Partners und ihr Leben danach.

Pinguet, Maurice
Der Freitod in Japan – Geschichte der japanischen Kultur
Das eminent lesenswerte Buch nutzt die letzen Auswege, die es darstellt, in Gegenrichtung, als Eingänge nämlich. Geschichtliche, religiöse, künstlerische, spirituelle Zugänge zu Tod und Sterben nicht nur in Japan, sondern allgemein menschheitsgeschichtlich.

Pletz, Markus
Wege der Trauer
Das Buch enthält 12 Portraits in Bild und Text. Diese von eindringlichen Fotos illustrierten Gespräche mit Menschen, die in ihrem Leben zerreißende Erfahrungen mit Schmerz, Trauer und Tod gemacht haben, ragen aus der Flut von Veröffentlichungen über das inzwischen anscheinend beliebte Thema heraus.

Plieth, Martina
Kind und Tod. Zum Umgang mit kindlichen Schreckensvorstellungen und Hoffnungsbildern.
Neukirchen – Vluyn 2001

Pompey, Heinrich
Sterbende nicht allein lassen.. Erfahrungen christlicher Sterbebegleitung.
Mainz 1996

Rest, Franco
Den Sterbenden beistehen. Ein Wegweiser für die Lebenden.
Wiesbaden 1998

Rest, Franco
Sterbebegleitung statt Sterbehilfe. Damit das Leben auch im Sterben lebenswert bleibt.
Freiburg im Breisgau 1997

Rest, Franco
Sterbebeistand Sterbebegleitung Sterbegeleit.
Stuttgart 1998

Rosemeyer, Hans-Peter – Winau, Rolf (Hrsg.)
Tod und Sterben
Philosophische, theologische, medizinische, biologische, psychologische Gesichtspunkte. Das Ziel des Buches soll sein, die emotionale Betroffenheit mit  der notwendigen Information auszustatten.

Saunder, Cicely; Bains Mary
Leben mit dem Sterben. Betreuung und medizinische Behandlung totkranker Menschen.
Bern 1991

Saunders, Cicely
Hospiz und Begleitung im Schmerz.
Wie wir sinnlose Apparatemedizin und einsames Sterben vermeiden können.
Freiburg im Breisgau 1993

Schibilsky, Michael
Trauerwege – Beratung für helfende Berufe.
Düsseldorf, 1989

Schmitz – Scherzer, Reinhard
Altern und Sterben. Sterbebegleitung, Sterben im Krankenhaus, Sterbehilfe und Hospizbewegung, Sterben zu Hause, die religiöse Dimension.
Göttingen 1992

Schroeter-Rupieper, Mechthild
Niemals geht man so ganz
Ein Buch voller Erinnerungen. Illustriert von Rita Efinger-Keller
2012

Schroeter-Rupieper, Mechthild
Für immer anders
Das Buch für Familien in Zeiten der Trauer und des Abschieds
2012

Schroeter-Rupieper, Mechthild
Der Familientrauerkalender
Gemeinsam trauern – gemeinsam leben (Tageskalender)
2011

Schultze-Rhonhof, F-C; Sprinz, R. (Hrsg.)
Der Tod in unserem täglichen Leben.
Münster 1990

Schulz von Thun, Friedemann
Miteinander Reden. Stile, Werte und Persönlichkeitsentwicklung.
Differentielle Psychologie.
Hamburg 1981

Schulz von Thun, Friedemann
Miteinander Reden. Störungen und Klärungen . Allgemeine Psychologie der Kommunikation.
Hamburg 1981

Schweidtmann, Werner
Sterbebegleitung. Menschliche Nähe am Krankenbett.
Zürich 1991

Seitz, Oliver; Seitz, Dieter
Die moderne Hospizbewegung auf dem Weg ins öffentliche Bewusstsein
Ursprünge, kontroverse Diskussionen, Perspektiven. Historischer Überblick über die Entwicklung in Deutschland.

Sofsky, Wolfgang
Zeiten des Schreckens – Amok. Terror, Krieg
Eine Anthropologie über Macht und Gewalt in historischen, psychologischen und philosophischen Perspektiven.

Sporken, Paul (Hrsg.)
Was Sterbende brauchen.
Freiburg im Breisgau 1982

Staberoh, Angela
Ich möchte einmal zu Hause sterben. Bis zuletzt in den eigenen vier Wänden. Was sie bedenken, wissen und planen sollen.
Stuttgart 2000

Stoddard, Sandol
Die Hospiz – Bewegung. Ein anderer Umgang mit Sterbenden.
Freiburg im Breisgau 1987

Student, Johann Christoph
Das Hospiz-Buch
Umfassender Überblick über die wichtigsten Aspekte und Grundlagen der Hospizarbeit.

Student, Johann Christoph
Im Himmel welken keine Blumen.
Kinder begegnen dem Tod.

Tausch, Anne-Maria; Tausch, Reinhard
Sanftes Sterben. Was der Tod für das Leben bedeutet.
Hamburg 1991

Tausch-Flammer, Daniela; Bickel Lis
Spiritualität der Sterbebegleitung. Wege und Erfahrungen.
Freiburg im Breisgau 1997

Tausch-Flammer, Daniela; Bickel Lis
Wenn Kinder nach dem Sterben fragen.
Ein Begleitbuch für Kinder, Eltern und Erzieher.

Tausch-Flammer, Daniela
Sterbenden nahe sein. Was können wir noch tun?

Von Goddenthow, Diether Wolf
Mit dem Tod leben. Sterbebegleitung und praktischer Rat.
Freiburg im Breisgau 1989

Wilkening, Karin
Wir leben endlich. Zum Umgang mit Sterben, Tod und Trauer.
Göttingen 1997

Wils, Jean-Pierre
Sterben – Zur Ethik der Euthanasie
Es geht nicht nur um Sterbehilfe, sondern auch um Sterben und Tod allgemein. Sehr guter Überblick, sehr empfehlenswert. Geschichtliche, religiöse, ethische  Gesichtspunkte und aktuelle Entwicklungen.

Wittkowsi, Joachim
Tod und Sterben. Ergebnisse der Thanatopsychologie.
Heidelberg 1978

Wittkowski, Joachim
Psychologie des Todes.
Darmstadt 1990
Ein sehr gutes Standardwerk für den psychologisch interessierten Leser.

Sendungen

In den folgenden Videoclips möchten wir Ihnen die Möglichkeit geben, die OMEGA-Gemeinschaft ein wenig besser kennen zu lernen.

Video zum 20jährigen Bestehen des DHPV

20 Jahre DHPV von Omega e.V. bei Vimeo ansehen.
(Realisation: Marc Kröger · www.marckroeger.de)

Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close